Downloads

Frische Nase und warme Füße

Der Ökolüfter 9038 ist ein dezentrales, nachrüstbares Lüftungsgerät mit einem regenerativen langsam rotierenden Gegenstromwärmetauscher, Rotor, welcher vorzugsweise direkt in eine vorhandene Isolierglasscheibe (Mehrfachverglasung) oder in eine Öffnung der Gebäudeaußenwand eingebaut wird.

Neben der trockenen Wärmerückgewinnung (WRG) bietet das Gerät auch die Möglichkeit zur Feuchterückgewinnung (FRG). Seine Effizienz ist so hoch, dass die Frischluft nahezu immer auf momentanen Raumluftzustand temperiert zugfrei einströmt, ein Nacherwärmen oder zusätzliches Luftbefeuchten ist daher nicht mehr nötig. Es handelt sich also somit um einen regenerativen Wärmetauscher für gasförmige Medien (Luft) für die Belüftung von Gebäuden.

Der Einbau sollte von einem Glaser vorgenommen werden. Die Glasfläche muss mindestens 50x50 cm² groß sein und die Glasdicke sollte kleiner 6,5 mm betragen, damit ein nachträgliches Schneiden der Scheibe möglich ist.

Im Falle eines Neubaus oder bei speziellen Glasanfertigungen kann die Öffnung auch direkt vom Glashersteller eingebracht werden. Eine Normscheibe ist dann mit der direkten Lochung von 371 mm beim Hersteller abgedichtet und mit der jeweiligen Gasfüllung zu bestellen. Der einzubauende Tragering liegt im Durchmesser bei 368 mm und wird dann in das vorgefertigte Loch problemlos eingesetzt. Der nachfolgende Einbau kann dann in kürzester Zeit vom Kunden selbst bewerkstelligt werden (siehe beigefügte Montageanleitung).

Der Ökolüfter 9038 ist weitgehend durchsichtig aufgebaut und hat einen äußeren Durchmesser von 384 mm. Die Wärmetauschertrommel ragt 200 mm von der Scheibe in den Raum. Die gesamte Bautiefe ist 297 mm und das Gesamtgewicht beträgt 8 kg.